FenKid® Kurse München (nach Emmi Pikler, Maria Montessori, Elfriede Hengstenberg), Krabbelgruppen für Babys und Kleinkinder mit ihren Eltern, Schwabing, Haidhausen, Bogenhausen


 

 

 

 

"Es gibt etwas, was man an einem einzigen Ort in der Welt finden kann. Es ist ein großer Schatz, man kann ihn die Erfüllung des Daseins nennen. Und der Ort, an dem dieser Schatz zu finden ist, ist der Ort, wo man steht."

Martin Buber



Kurs-Konzept

Babys und Kleinkinder finden bei diesen Kursen eine entspannte, altersgerecht vorbereitete Umgebung mit entsprechenden Materialien vor, die zum Spielen und Erkunden einlädt.

Sie bekommen ausreichend Zeit und Raum, um die Angebote in ihrer eigenen Art und Weise auszuprobieren und ihre eigenen Fähigkeiten zu entdecken. Die inneren, spontanen Impulse des Kindes werden bewusst zugelassen und unterstützt.

Auf Eltern und Kinder wird kein Druck in Form von bestimmten Erwartungshaltungen während des Kurses ausgeübt. Die Kinder dürfen nach ihren Bedürfnissen und Interessen die Tätigkeit frei wählen. Sie werden hierbei nicht korrigiert, sondern in ihrem Tun mit zurückhaltender Anteilnahme angenommen. Sie erhalten liebevolle Begleitung und Unterstützung und so viel Zeit, wie sie brauchen. Auch, um sich für den Kontakt zu anderen Erwachsenen und zu anderen Kindern zu öffnen. Ein wichtiger Punkt: Kinder, die nicht aktiv spielen wollen, sondern vielleicht insbesondere in den ersten Kursstunden nur bei Mama/Papa sitzen und kuscheln wollen, dürfen auch das sehr gerne tun.

"In Angst kann man nicht lernen." und "Nichts steht der Liebe mehr im Weg als Angst und Befangenheit." (Deepak Chopra).

Eine grundlegende Voraussetzung ist, dass sich eine vertrauenswürdige Basis innerhalb eines Kurses einstellen kann. Die Erfahrung zeigt, dass sich in einem vertrauensvollem Rahmen auch eher scheue und schüchterne Kinder mit der Zeit immer mehr zutrauen und sich nach und nach (und jedes auf seine eigene Weise) auf die Kursstunde einlassen können.  

 

In dem Kurs gibt es für die Kinder viele Gelegenheiten, erste soziale Kontakte zu anderen mit allen Sinnen zu erleben. Dabei entstehen häufig Situationen, die für die kleinen und großen Kursteilnehmer/innen überraschend, spannend und im wahrsten Sinne berührend zugleich sind. Durch Lieder, Reime, Krabbel-, Streichel- und Schaukelspiele erhalten die Babys spielerische und liebevolle Unterstützung in ihrer frühen Körperwahrnehmung.

 

Eltern können Ihr Baby noch besser verstehen lernen und profitieren von der aufmerksamen Beobachtung Ihres Kindes. Insbesondere während der stillen Beobachtungszeit, die den Kern jeder Kurseinheit bildet. In dieser Zeit nehmen wir nur das wahr, was gerade passiert. Jedes Baby wird durch den besonders achtsamen und aufmerksamen Umgang in seiner Ganzheit und vor allem mit all seinen Stärken gesehen und nicht nur auf einzelne Fähigkeiten minimiert betrachtet. D.h., wir achten nicht nur auf die Entwicklung in der Grobmotorik, sondern beziehen die ganzheitlichen Aspekte wie Veränderungen in der Feinmotorik, in der Mimik, der Sprache und im Sozialverhalten mit ein. Denn jedes Kind bringt seine eigenen Fähigkeiten und Talente bereits von klein auf mit.


Im Erfahrungsaustausch in der Gruppe erhalten Eltern viele brauchbare Anregungen für Ihren Alltag und werden in ihrer Elternrolle unterstützt. Sie können sich auf die Themen einlassen, die in den ersten beiden Lebensjahren im Umgang mit Kindern von Bedeutung sind. Durch den Kurs können andere Eltern mit gleichaltrigen Babys kennen gelernt werden und nicht selten sind dadurch schon dauerhafte Freundschaften entstanden.

 

Eltern erhalten außerdem Anregungen für die  kindgerechte Spielumgebung zu Hause in Form von Gegenständen, die Sie einfach nachbasteln können oder bereits in Ihrem Haushalt haben.

 

Gerne können die Babys während der Kurszeit nackig strampeln, müssen es andereseits aber auch nicht. Unser Raum ist bei Bedarf ausreichend geheizt mit etwa 25°.

All unsere Kurse eignen sich sehr gut für zu früh geborene Babys. Wir bitten nur, dann den ursprünglich errechneten Entbindungstermin zu beachten.

Ausdrücklich herzlich willkommen sind außerdem Kinder mit geistig/körperlichen Behinderungen.

 Unsere Eltern-Kind-Kurse enthalten überwiegend die pädagogischen Elemente von

  • FenKid®
  • Bindung durch Berührung und Basic Bonding nach Mechthild Deyringer, Thomas Harms und Dr. Eva Reich
  • Maria Montessori ("Hilf mir, es selbst zu tun", vorbereitete Umgebung)
  • Emmi Pikler und Magda Gerber (eigenständige Bewegungsentwicklung und freies Spiel, "Dein Baby zeigt Dir den Weg")
  • Dr. Karl-Heinz Brisch (Bindung)
  • Jesper Juul (Erziehung und Beziehung)
  • Rebecca Wild (Freiheit und Grenzen, Liebe und Respekt)
  • Jon Kabat-Zinn (Achtsamkeit in der Pädagogik)
  • Elfriede Hengstenberg (Achtung der Eigeninitiative des Kindes)

 

Hier geht es zu unseren FAQ von FenKid

 

„Schon der Säugling ist ein ganzer Mensch - kein defizitäres Wesen, dem man etwas beibringen muss. Achtet man seine Würde als ebenbürtiger Mensch, sind wir bereit zu kooperieren statt zu kontrollieren. Dann öffnen sich auch für die Erwachsenen, den scheinbar fertig entwickelten Menschen, ungeahnte Wachstumspotentiale.
Elisabeth C. Gründler